sugi

  Startseite
  Archiv
  Der Sinn
  Sugi
  Songs
  Fotoalbum
  Augenblicke
  Links
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/sugi

Gratis bloggen bei
myblog.de





Footprints
One night a man had a dream. He dreamed he was walking along the beach with the Lord.
Across the sky flashed scenes from his life. For each scene, he noticed two sets of footprints in the sand; one belonging to him, and the other to the Lord.

When the last scene of his life flashed before him, he looked back at the footprints in the sand. He noticed that many times along the path of his life there was only one set of footprints.
He also noticed that it happened at the very lowest and saddest times in his life.

This really bothered him and he questioned the Lord about it.

"Lord, you said that once I decided to follow you, you'd walk with me all the way. But I have noticed that during the most troublesome times in my life, there is only one set of footprints.
I don't understand why when I needed you most you would leave me."

The Lord replied.

"My precious, precious child, I love you and I would never leave you. During your times of trial and suffering, when you see only one set of footprints, it was then that I carried you."







Als ich eines Tages ärmer wurde,
schwächer und machtloser

als plötzlich
keine Zukunft mehr vor mir lag

wurde alles einfacher.


Ich machte mein Herz
voller Verzweiflung weit auf

Und verlangte glühender denn je
nach Gott.


Da geschah das Wunder.
Alles wurde mir gegeben.
Nicht ich erkannte Gott,
sondern Gott ließ sich von mir erkennen.

Er offenbarte sich nicht
als ein Gott zum Nachdenken
oder zum Angstbekommen,

sondern als
Ein Gott zum Liebhaben
und Glücklichsein


Ein phantastischer Gott.






Und Gott setzt KEINEN unter Druck.
Er erwartet von uns nichts als das Eingeständnis unseres Unvermögens, um dann mit dem Segen seiner väterlichen Liebe all unser Versagen auszugleichen.
Er überfordert niemand, weil er zu allem, was er verlangt, sowieso erst die Kraft schenken muss.
So ist unser Gott!





All diese Worte und natürlich am allermeisten das Wort Gottes, die Bibel geben mir eine so große Kraft, dass nichts in der Welt sie zerschlagen könnte.

Gerade wenn man sich fühlt, als wäre man am Boden zerstört, und Gott wäre so weit entfernt, dass er gar nicht helfen kann oder will, da offenbart er sich als die Liebe, die Wahrheit, das Licht und das Leben.


Der Sinn meines Lebens? Wie lange habe ich darüber nachgedacht. So einen langen Zeitraum über habe ich die Antwort gesucht und mir viele Lügen angehört.

Ich kann von mir sagen, dass mein Sinn des Lebens darin besteht, dass ich Jesus Christus nachfolge, mein Kreuz auf mich nehme und seinen Plan für mich in dieser Welt erfülle. Mit den Gaben, mit denen er mich ausgestattet hat, werde ich alles mir mögliche tun, um den Weg zu gehen, den er für mich bereitet hat.

Ich möchte an dieser Stelle einfach einen Psalm aufschreiben, der all die Dinge beschreibt, die ich fühle:

Herr, du erforschest mich und kennest mich.
Ich sitze oder stehe auf, so weißt du es;
du verstehst meine Gedanken von ferne.

Ich gehe oder liege, so bist du um mich
und siehst alle meine Wege.

Denn siehe, es ist kein Wort auf meiner Zunge,
das du, HERR, nicht schon wüsstest.

Von allen Seiten umgibst du mich
und hälst deine Hand über mich.

Diese Erkenntnis ist mir zu wunderbar und zu hoch,
ich kann sie nicht begreifen.

Wohin soll ich gehen vor deinem Geist,
und wohin soll ich fliehen vor deinem Angesicht?

Führe ich gen Himmel, so bist du da;
bettete ich mich bei den Toten,
siehe, so bist du auch da.

Nähme ich Flügel der Morgenröte
und bliebe am äußersten Meer,
so würde auch dort deine Hand mich führen
und deine Rechte mich halten.

Spräche ich: Finsternis möge mich decken
und die Nacht leuchtete wie der Tag.
Finsternis ist wie das Licht.

Denn du hast meine Nieren bereitet
und hast mich gebildet im Mutterleibe.
Ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin:
wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele.

Es war dir mein Gebein nicht verborgen,
als ich gebildet wurde unten in der Erde.

Deine Augen sahen mich,
als ich noch nicht bereit war,
und alle Tage waren in dein Buch geschrieben,
die noch werden sollten
und von denen keiner da war.

Aber wie schwer sind für mich, Gott, deine Gedanken!
Wie ist ihre Summe so groß!

Wollte ich sie zählen, so wären sie mehr als der Sand:
Am Ende bin ich noch immer bei dir.

Ach Gott, wolltest du doch die Gottlosen töten!
Dass doch die Blutgierigen von mir wichen!

Denn sie reden von dir lästerlich,
und deine Feinde erheben sich it frechem Mut.

Sollte ich nicht hassen, HERR, die dich hassen,
und verabscheuen, die sich gegen dich erheben?

Ich hasse sie mit ganzem Ernst;
sie sind mir zu Feinden geworden.

Erforsche mich, Gott, und erkenne mein Herz;
prüfe mich und erkenne, wie ich's meine.
Und sieh ob ich auf bösem Wege bin,
und leite mich auf ewigem Wege.




Daran glaube ich und das ist der Sinn für mich. Und ich hoffe, dass auch du Gott in seiner ganzen Wärme und Freundlichkeit begegnest und du dich umdrehst zum Licht und nicht in die Dunkelheit läufst - Denn auch du bist gewollt, auch vor dir steht Jesus Christus mit ausgebreiteten Armen - Du musst nur noch loslaufen und ihm in die Arme fallen!



Noch verbirgt die Dunkelheit das Licht,
und noch sehen wir die Sonne nicht.
Doch schon zieht ein neuer Tag herauf,
und das Licht des Morgens leuchtet auf.

Die Gott lieben werden sein wie die Sonne,
die aufgeht in ihrer Pracht.


(Peter Strauch)




Be strong and courageous.
Do not be terrified;
do not be discouraged,
for the Lord your God will be with you
wherever you go.


(Joshua 1,9)



Gott der Herr gibt mir die richtigen Worte,
damit ich erschöpfte Menschen
zur rechten Zeit ermutigen kann.
Morgen für Morgen weckt er mich,
Und dann höre ich zu.


(Jesaja 50,4)




The Lord is my light and my salvation
Whom shall I fear?
The Lord is the stronghold of my life
Of whom shall I be afraid?


(Psalm 27,1)




Kommt, atmet auf, ihr sollt leben.
Ihr müsst nicht mehr verzweifeln,
Nicht länger mutlos sein.
Gott hat uns seinen Sohn gegeben.
Mit ihm kehrt neues Leben bei uns ein.


(Peter Strauch)




Blessed are the poor in spirit,
For theirs is the kingdom of heaven.

Blessed are those who mourn,
For they will be comforted.

Blessed are the meek,
For they will inherit the earth.

Blessed are those who hunger and thirst for righteousness,
For they will be filled.

Blessed are the merciful,
For they will be shown mercy.

Blessed are the pure in heart,
for they will see God.

Blessed are the peacemakers,
For they will be called sons of God.

Blessed are those who are persecuted because of righteousness,
For theirs is the kingdom of heaven.


(Matthew 5, 3-10)



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung