sugi

  Startseite
  Archiv
  Der Sinn
  Sugi
  Songs
  Fotoalbum
  Augenblicke
  Links
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/sugi

Gratis bloggen bei
myblog.de





My flesh and my heart fail;
But GOD is the strength of my heart
And my portion forever.


Psalm 73:26


Do not regret a thing which has been taken away by the Lord God, without whose will neither does a leaf glide down from a tree, nor a sparrow of one farthing's worth fall to the earth.

Tertullian (150-220 AD)



You cannot start a fire in another's heart
till it is burning in your own.
11.5.07 19:47


Gethsemane

Down shadowy lanes, across strange streams
Bridged over by our broken dreams;

Behind the misty caps of years,
Beyond the great salt fount of tears,
The garden lies.

Strive as you may,
You cannot miss it in your way.

All paths that have been or shall be,
Pass somewhere through Gethsemane.

All those who journey, soon or late,
Must pass within the garden's gate;

Must kneel alone in darkness there,
And battle with some fierce despair.

God pity those who cannot say,
"Not mine but thine", who only pray:
"Let this cup pass," and cannot see
The purpose in Gethsemane.






"Am Ende dunkler Straßen, jenseits fremder Flüsse,
die überbrückt werden durch die Trümmer unserer Träume.

Hinter den Gipfeln der Jahre, die in den Wolken liegen,
jenseits der salzigen Quelle unserer Tränen,
liegt der Garten.

Du magst noch so sehr versuchen es zu vermeiden,
Aber dein Weg wird dich hindurchführen.

Alle Wege, die je beschritten worden sind
und noch gegangen werden,
führen früher oder später durch Gethsemane.

Alle, die unterwegs sind, ob früher oder später,
müssen durch das Tor dieses Gartens,

Müssen dort allein im Dunklen knien
und mit überwältigender Verzweiflung ringen.

Gott, sei denen gnädig, die nicht sagen können:
"Nicht mein Wille geschehe, sondern deiner",
die stattdessen stehen bleiben bei der Bitte:
"Lass diesen Kelch an mir vorübergehen"!

Sie verkennen ja den Sinn von Gethsemane."
13.5.07 17:14


Wir werden überall bedrängt, aber nicht erdrückt;
Wir kommen in Verlegenheit, aber nicht in Verzweiflung;
Wir werden verfolgt, aber nicht verlassen;
Wir werden niedergeworfen, aber wir kommen nicht um;

Wir tragen allezeit das Sterben des Herrn Jesus am Leib umher,
damit auch das Leben Jesu an unserem Leib offenbar wird.


(2. Korinther 4,8-10)





Denn mit dir kann ich gegen Kriegsvolk anrennen
Und mit meinem Gott über die Mauer springen.

(Psalm 18,30)





-> Rise to the occasion - do what the trial demands of you.
It does not matter how much it hurts as long as it gives God the opportunity to mainfest the life of Jesus in your body.


16.5.07 17:22


Ich glaube ...

Ich glaube, dass Gott aus allem, auch aus dem Bösesten,
Gutes entstehen lassen kann und will.
Dafür braucht er Menschen,
Die sich alle Dinge zum Besten dienen lassen.

Ich glaube, dass Gott uns in jeder Notlage
So viel Widerstandskraft geben will, wie wir brauchen.
Aber er gibt sie nicht im voraus,
Damit wir uns nicht auf uns selbst,
Sondern allein auf ihn verlassen.

In solchem Glauben
Müsste alle Angst vor der Zukunft überwunden sein.

Ich glaube, dass Gott kein zeitloses Fatum ist,
Sondern, dass er auf aufrichtige Gebete
Und verantwortliche Taten wartet und antwortet.

Dietrich Bonnhoefer
28.5.07 11:55





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung