sugi

  Startseite
  Archiv
  Der Sinn
  Sugi
  Songs
  Fotoalbum
  Augenblicke
  Links
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/sugi

Gratis bloggen bei
myblog.de





Alles hat seine Zeit

Alles hat seine bestimmte Stunde,
und jedes Vorhaben unter dem Himmel hat seine Zeit.

Geborenwerden hat seine Zeit,
und sterben hat seine Zeit;
Pflanzen hat seine Zeit,
und das Gepflanzte ausreißen hat seine Zeit;
Töten hat seine Zeit,
und Heilen hat seine Zeit;
Zerstören hat seine Zeit,
und Bauen hat seine Zeit;
Weinen hat seine Zeit,
und Lachen hat seine Zeit;
Klagen hat seine Zeit,
und Tanzen hat seine Zeit;
Steine schleudern hat seine Zeit,
und Steine sammeln hat seine Zeit;
Umarmen hat seine Zeit,
und sich der Umarmung enthalten hat auch seine Zeit;
Suchen hat seine Zeit,
und Verlieren hat seine Zeit;
Aufbewahren hat seine Zeit,
und Wegwerfen hat seine Zeit;
Zerreißen hat seine Zeit,
und Flicken hat seine Zeit;
Schweigen hat seine Zeit,
und Reden hat seine Zeit;
Lieben hat seine Zeit,
und Hassen hat seine Zeit;
Krieg hat seine Zeit,
und Frieden hat seine Zeit.

Was bleibt nun dem Schaffenden von dem, womit er sich abmüht?
Ich habe das mühselige Geschäft gesehen, das Gott den Menschenkindern gegeben hat, damit sie sich damit abplagen.
Er hat alles vortrefflich gemacht zu seiner Zeit, auch die Ewigkeit hat er ihnen ins Herz gelegt – nur dass der Mensch das Werk, das Gott getan hat, nicht von Anfang bis zum Ende ergründen kann.
Ich habe erkannt, dass es nichts Besseres unter ihnen gibt, als sich zu freuen und Gutes zu genießen in seinem Leben; doch wenn irgend ein Mensch isst und trinkt und Gutes genießt bei all seiner Mühe, so ist das auch eine Gabe Gottes.
Ich habe erkannt, dass alles, was Gott tut, für ewig ist; man kann nichts hinzufügen und nichts davon wegnehmen; und Gott hat es so gemacht, damit man ihn fürchte.
Was da ist, das ist schon vor Zeiten gewesen, und auch was sein wird, ist schon vor Zeiten gewesen; und Gott sucht das Vergangene wieder hervor.

(Prediger 3, 1-15)
3.2.07 16:48


I still believe ...

Scattered words and empty thoughts
Seem to pour from my heart
I've never felt so torn before
Seems i dont know where to start
But its now i feel your grace fall like rain
From everything the tears washing away my pain





I still believe in your faithfulness
I still believe in your truth
I still believe in your holy word
Even when I dont see I still believe






Though the questions still fog up my mind
With promises i still seem to bear
Even when answers slowly unwind
It's my heart I see you prepare
But its now that I feel your grace fall like rain
From every fingertip washing away my pain







The only place I can go is into your arms
Where I throw to you my feeble prayers in brokeness
I can see that this is your will for me
Help me to know you are near ...
8.2.07 19:52


The Nazarene came down
To live the life of every man
And He felt the fascination of the stars
And as He wandered through
This weary world
He wondered and He wept
For there were so few
Who listened to His call

He came, He saw
He surrendered all
So that we might be born again
And the fact of His humanity
Was there for all to see
For He was unlike any other man
And yet so much like me

The Nazarene could hunger
And the Nazarene could cry
And He could laugh
With all the fullness of His heart
And those who hardly knew Him
And those who knew Him well
Could feel the contradiction from the start
25.2.07 16:36





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung