sugi

  Startseite
  Archiv
  Der Sinn
  Sugi
  Songs
  Fotoalbum
  Augenblicke
  Links
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/sugi

Gratis bloggen bei
myblog.de





"Er zog mich aus der grausigen Grube
aus lauter Schmutz und Schlamm
und stellte meine Füße auf einen Fels,
dass ich sicher treten kann"



7.11.06 18:37


Du allein

"Du allein kennst Wünsche und Träume, du weißt, was ich meine, doch nur du allein kennst den richtigen Weg, du denkst größer als ich.
Du bist bei mir, auch wenn ich dich heute nicht spüre, bist bei mir, auch wenn ich mich in meinen Sorgen verliere. Du bist bei mir, ich danke die dafür."


[Anna Kristina Rink]

"Wir dürfen ihn in jeder Lebenskrise, in jeder Not, anrufen. Suchen wir ihn! Verlassen wir uns nicht auf unsere eigene Kraft! Doch unser Herr, er will uns durch die tiefen Täler unseres Lebens zu seinen sonnigen Höhen führen. Das bedeutet, Gott wird nicht die Täler zuschütten. Nein, er wird aber in den Tälern des Leides und der Trauer denen nahe sein, die ihre Zuversicht auf ihn setzen. Er ist das Licht im Tunnel unserer Lebensfinsternis.
Doch sollten wir uns ihm nicht nur in notvollen Lagen anvertrauen, sondern zu aller Zeit. In guten Zeiten, wenn unser Kopf klar und nicht von Schmerz und Sorgen vernebelt ist, können wir unseren Vater kennen lernen. Dann wissen wir in schlechten Zeiten, was wir an ihm haben. Er enttäuscht nie."



Mein Herr Jesus,
Oft stellen wir uns so viele Fragen, unsere Köpfe scheinen zu platzen, all diese Gedanken verwirren uns, die wir nicht ordnen können. Wir wissen oftmals nichts mit ihnen anzufangen, winden uns in ihnen und schlagen uns mit ihnen herum.
Du kennst all diese Gedanken. Und du kennst noch viel mehr, nämlich alles was war, was ist und was sein wird. Das ist für uns viel zu viel um es verstehen zu können und so dürfen wir dir ganz vertrauen, mit der Gewissheit, dass du nur das Beste für uns möchtest.
Herr, du bist unser Anker. Wenn uns alle verlassen, so dürfen wir uns doch auf dich verlassen und uns von dir geliebt und bei dir geborgen fühlen.
Du warst selbst als Mensch auf dieser Erde und doch ohne Schuld. Und trotz dass wir deine Feinde waren und dich verachtet und verleugnet haben, hast du uns doch geliebt und hast alles für uns aufgegeben. So viele Menschen begreifen nicht, wie groß deine Liebe war und dass du die Wahrheit bist.
Du hast so sehr kämpfen müssen, auch du musstest Versuchungen standhalten, du hattest ebenso Ängste und Schmerzen, wie wir sie heute haben.
Deshalb kannst du uns auch so gut verstehen - Denn du hast das alles durchgemacht, damit du uns nahe sein kannst. Und damit wir ewig leben dürfen, hast du für all unsere Schuld bezahlt. Dafür möchte ich dir danken.
Mein Vater, ich danke dir für deine ewige Liebe, besonders in dieser schweren Zeit. Ich danke dir, dass du mir jeden Tag zeigst, dass die Freude auf das Ziel das wichtigste ist. Denn du hast selbst in den schlimmsten Momenten bis zu deinem Tod mit Freude gehandelt, aus voller Liebe und Freude auf das, was kommen wird - Denn du kennst alles und jeden und weißt um alles, was noch geschehen wird, wovon wir keine Ahnung haben.
Ich bitte dich darum, dass du uns auch diese Freude und deine Ruhe ins Herz setzt. Wir hetzen so oft durch den Tag und haben Ängste, machen uns Sorgen, müssen Schmerzen aushalten. Bitte gib uns die Kraft, dass wir mit Freude auf das was kommen wird, leben können und das Leben lieben können. Bitte sei unser Helfer in dieser Welt und gib uns die Kraft, dass wir auch für andere eine Hilfe und ein Zeugnis sein können.
Vater, in all der schmerzhaften Zeit, in der ich mir Sorgen mache, weiß ich doch, dass du bei mir bist und mich hälst. In all der Ungewissheit bist du doch mein Schutz und meine Burg, die mich vor dem Schlimmsten bewahrt und mich nur dem aussetzt, was meiner Erziehung gut tut. Du überforderst mich niemals, du kennst mich besser, als ich mich selbst kenne. Du bist ein liebender Vater, der nur das Beste für sein Kind will und es durch alle Gezeiten durchträgt.
Hilf, dass wir vertrauen können und uns nicht Ängsten und Zweifeln hingeben. Du hast alles für uns geopfert und du liebst und so sehr - Was könnte noch ein Grund sein, dir nicht alles anzuvertrauen, der du alles weißt und siehst.

Ich bitte dich - Bewahre uns und sei du bei uns in allen Zeiten, ob gute oder schlechte. Und hilf, dass wir immer auf dich schauen können und uns keine anderen Gewalten einnehmen. Hilf, dass verzweifelte Menschen, die nichts mehr haben und sich einsam fühlen, dich finden können und bitte zeige du denen, die nach Liebe dürsten, dass dieser Durst bei dir gestillt wird.

Ich danke dir für deine Liebe und für deine Gnade heute und für alle Zeit. Danke, dass du uns erschaffen hast und bei uns bist jetzt und für immer.

Amen.






When you're weary, feeling small
When tears are in your eyes
I will dry them all
I'm on your side, oh when times get rough
And friends just can't be found
Like a bridge over troubled water
I will lay me down
Like a bridge over troubled water
I will lay me down


When you're down and out
When you're on the street
When evening falls so hard
I will comfort you
I'll take your part, oh when darkness comes
And pain is all around
Like a bridge over troubled water
I will lay me down
Like a bridge over troubled water
I will lay me down


Sail on silver girl
Sail on by
Your time has come to shine
All your dreams are on their way
See how they shine, oh if you need a friend
I'm sailing right behind
Like a bridge over troubled water
I will ease your mind
Like a bridge over troubled water
I will ease your mind
10.11.06 21:10


"Ich will, anstatt an mich zu denken, ins Meer der Liebe mich versenken."

Have you seen her sitting by the seaside
Holding an empty bottle in her hands
She was looking at the deep blue sea
Counting all the waves still to come

Have you seen her walking through the white sand
Making many footprints with her feet
Still she faced the wind that punished her
And her white feet touched the water on the ground

Her dreams were like the sea
Deep and hiding beauty
Only one could discover
Her own soul diver

And she never learned how to love
Never learned how to talk
And she never learned how to trust
Never learned how to give
Still the courage's leaving her but
The key unlocks her heart
And she never learned how to love
But finally she learns

Have you seen him sitting on the old fence
Smiling at the flowers right in front
He was smelling all the smells of summer
Feeling the warm breeze on his skin

Have you seen him walking through the garden
Stopping next to every single rose
Even though the clouds kept coming deeper
He continued walking on the green grass

His love was like a rose
Thorns protecting beauty
Only one could discover
His own gardener

And he never learned how to love
Never learned how to talk
And he never learned how to trust
Never learned how to give
Still the courage's leaving him but
The key unlocks his heart
And he never learned how to love
But finally he learns




Wir spüren erst in den tiefsten und dunkelsten Momenten unseres Lebens, wie hilf- und machtlos wir eigentlich sind.
Wer kann Krankheiten heilen? Wer kann den Tod aufhalten? Wer kann Umweltkatastrophen verhindern? Wer kann etwas geben, was er nicht vorher auch bekommen hat?

Warum möchten so viele Menschen ihr Leben selbst in der Hand haben? So schnell kann man es sich verbauen, so schnell kann man in etwas hineingeraten, was man vorher nicht einkalkuliert hatte.
Warum können sich so viele nicht auf jemanden verlassen, der wirklich helfen kann? Was hält einen Menschen davon ab, jemandem zu vertrauen, der sie besser kennt, als sie sich selbst?

Wir können nur wahre Liebe geben, wenn wir auch wahre Liebe bekommen. Und woher kommt die Liebe? Aus irgendwelchen genetischen Anlagen, aus dem Zufall, aus einem Einzeller, der sich entwickelt hat? Aus Hormonen, die in uns herumschwimmen? Aus Zellen? Aus dem sabbernden Affen, der unser Vorfahre sein soll?


It's not so easy loving me
It gets so complicated
All the things you've gotta be
Everything's changin
But you're the truth
I'm amazed by all your patience

Everything I put you through

When I'm about to fall
Somehow you're always waitin
with your open arms to catch me
You're gonna save me from myself


My love is tainted by your touch
Cuz some guys have shown me aces
But you've got that royal flush
I know it's crazy everyday
Well tomorrow may be shaky
But you never turn away

Don't ask me why I'm cryin
Cuz when I start to crumble
You know how to keep me smilin
You always save me from myself



I know it's hard, it's hard
But you've broken all my walls
You've been my strength, so strong




16.11.06 17:56





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung